Kanaren News (El Hierro-La Gomera-La Palma)

Freitag, 22. Juli 2016

Emigrant im eigenen Land – Buchvorstellung

Wenn die Heimat plötzlich fremd wird


Emigrant, Auswanderer, Asylant und Flüchtling – vier Begriffe die sich nur durch die Beweggründe und Zwänge unterscheiden. Gemeinsam wollen alle aber nur das Eine. An einen anderen Ort eines Landes oder über die Staatsgrenzen hinweg ins Ausland. In eine sichere und für sie lebenswerte Umgebung.

Ein aktuelles und brisantes Thema das in Europa die Gemüter spaltet. Glühende Verfechter und eine zunehmende Front von Kritiker tauschen Argumente. Viele fühlen sich von der Politik überrumpelt und sehen es als beispiellose politische Fehlleistung. Andere als humanitäre Geste und als Bereicherung für die Gesellschaft.
Genau darum geht es in meinem ersten Roman „Emigrant im eigenen Land“ auf 300 Seiten.

Natürlich spielt Spanien und die Kanarischen Inseln im Roman auch eine Rolle. Dinge die einen tatsächlichen Hintergrund haben und nur prosaisch, fiktiv geschildert oder ergänzt wurden. Alles spannend zu lesen und mit einem gehörigem Spritzer Humor dazu ...weiter

Donnerstag, 14. April 2016

Wohnhaus auf Teneriffa eingestürzt

Wohnhaus fiel wie ein Kartenhaus in sich zusammen


Gegen 9.30 Uhr heute am Donnerstag ist ein vierstöckiges Wohnhaus im Süden der Nachbarinsel Teneriffa eingestürzt.
Es gibt mehrere verletzte und vermisste Personen. Das Wohnhaus in Los Cristianos in der Valle Menendez 12 brach nach Zeugenaussagen unter lautem Krachen zu 2/3 in sich zusammen. Ob auch Tote zu beklagen sind, lässt sich nach Aussage der Einsatzleitung zur Stunde noch nicht sagen.
Drei Personen (eine 55 und 57 Jahre Frau und ein Mann) wurden mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus eingeliefert. Vermisst werden noch 8 Personen ... Weiterlesen

Samstag, 2. Januar 2016

El Niño – La Palma das Wetter spielt verrückt

Weltweit gerät das Klima nach Meinung der Meteorologen wegen des El Niño aus dem Gleichgewicht. Halb England unter Wasser – Tornados in den USA – Schnee-Notstand in New Mexiko und Texas – Waldbrände in Indonesien und Plus-Temperaturen am Nordpol. Normal herrschen hier im Dezember -30 bis 40°C.

Aber auch auf den Kanaren und La PalmaLa Gomera oder El Hierro war der vergangene Dezember 2015 viel zu warm und zu trocken. Bis zu +28°C ist selbst für die sonnen-verwöhnte Inseln im Monat Dezember viel zu viel. Dazu fehlte der sonst übliche und notwendige Niederschlag … und in Deutschland herrscht auch kein richtiges Winterwetter.

Ist es bereits der vorhergesagte Klimawandel durch die ungezügelte und von Menschen gemachte Emission von Kohlendioxid?

Eine Erwärmung der Weltmeere und die Auswirkung auf das globale Wettersystem? Noch sind sich nicht alle Wissenschaftler einig, ob der El Niño daran Schuld ist ... Weiterlesen



Montag, 26. Oktober 2015

SAR-Hubschrauber verschwindet vom Radar

SAR-Hubschrauber südlich der Kanaren abgestürzt ?


Ein SAR-Hubschrauber des Such- und Rettungsdienstes der spanischen Air Force, mit drei Mann Besatzung an Bord, verschwindet spurlos im Atlantik.
Es ist ein SAR-Hubschrauber vom Typ Super-Puma stationiert auf der Air Basis Gando auf Gran Canaria, der Ende letzter Woche von einem Einsatz vor der senegalesischen Küste nicht mehr zu seiner Heimatbasis zurückkehrte.
Er sollte gegen 17.30 Uhr wieder auf Gran Canaria eintreffen. Die Aerospatiale AS 332 Super Puma gilt als zuverlässiger Helikopter und ist bereits seit über 30 Jahren bei Rettungseinsätzen – auch auf La Palma – im Einsatz  ... mehr

Freitag, 4. September 2015

Verborgene Schätze auf der grünen Insel

La Palma und seine rätselhafte Vergangenheit


Auf La Palma gibt es noch viele unentdeckte Schätze zu entdecken. Keine Gold und Silber Truhen aus der Seeräuber-Ära, sondern archäologische Schätze aus der Guanchen Epoche. Auch wenn viele Spuren der Urahnen durch die Jahrhunderte und dem mangelnden Interesse der spanischen Konquistadoren über die Zeit gelitten haben, liegen diese Schätze immer noch im verborgenen auf der Insel.

Sicher ist es auch möglich in einer Höhle oder einem verwinkelten Barranco noch auf einen Schatz von geplünderten Beutegold oder Silber der Spanier zu treffen. Schließlich führte damals der einzige Seeweg von Mexiko und der Karibik über La Palma. Alle aus Amerika zurück kehrenden Schiffe mussten zur Registrierung den Hafen von Santa Cruz de la Palma anlaufen.

Glitzernde Edelmetalle und Schmuck waren gefragt. An steinernen Fragmenten und Zeugen der Vorgeschichte war niemand interessiert. Erst seit 20 Jahren beschäftigen ... Weiterlesen