Kanaren News (El Hierro-La Gomera-La Palma)

Freitag, 27. Februar 2015

“Mein Schiff 3″ reisst sich los

Mein Schiff 3 auf La Palma von einer Dünung gepackt.


Ganze Arbeit hat die Dünung im Hafen von Santa Cruz de La Palma geleistet. Hier war gestern das TUI Flagschiff “Mein Schiff 3” vertaut. Wie einen Korken hat das Kreuzfahrtschiff diesen Poller einfach heraus gerissen ... weiter

Wellengang und die Kraft des Meeres

 Hoher Wellengang an den Ostküsten der Kanaren.


Kräftiger Wellengang von bis zu 5 Meter Höhe hat in den vergangenen Tagen die ganze Kraft des Meeres wieder gezeigt. Es waren die Brandungswellen die im östlichen Küstenbereich von La Palma, La Gomera und El Hierro ihre Macht eindrucksvoll zur Schau stellten.
Küstennahe Siedlungen wie die “Casitas” Maldonado bei Santa Cruz de La Palma mussten sogar geräumt werden. Starke Nordostwinde der Stärke 8 hatten den Atlantik so aufgewühlt, so dass auch die Fähren und Containerschiffe ihre liebe Mühe hatten. Über die Insel fegten Stürme die auch auf den westlichen Inselteilen als Fallwinde Bäume zu Fall brachten.
Auch das deutsche Kreuzfahrtschiff MS Hamburg wurde ... mehr

Mittwoch, 25. Februar 2015

Bald nur noch Ziegen auf El Hierro?

Verwirrende Pressemeldung.


Seit Beginn der Krise hat die Insel El Hierro etwa 6.800 Anwohner verloren. Viele, vor allem junge Leute, wanderten nach Europa aus um ihr Glück dort zu finden – so eine Pressemeldung von Radio Europa.


Bei gerade einmal 7500 Einwohnern (Stand 2010) auf El Hierro wäre das eine Katastrophe. Ganze 700 Bewohner würden auf der Insel verbleiben. Ziegen gab es schon immer mehr als Einheimische. Wozu brauche ich dann noch einen Inselpräsidenten und ein Cabildo oder weitere Verkehrsanbindungen – für die Ziegen etwa?

Sicher sind in den letzten Krisenjahren Menschen von der Insel abgewandert. 680 könnte realistisch sein, aber sicher nicht 6800 Personen. Es ist eine schlecht recherchierte ... Weiterlesen

Freitag, 20. Februar 2015

Die Polvoschlacht war gestern

NEWS: Mit Windstärke 8 können Wellen von 5 bis 6 Meter Höhe im Küstenbereich auftreten. Es gilt die Wetterwarnstufe “Orange für La Palma und La Gomera ab Mittwoch, den 25.02.15 - Info
 

Polvoschlacht – The Day after.


Wie nach jeder ordentlichen Schlacht, müssen auch in Santa Cruz de La Palma nun die Trümmer und Überreste beseitigt werden.
Die Polvoschlacht am Dia de Los Indianos haben nach Einschätzungen der örtlichen Polizei bis zu 70.000 Menschen besucht. Diese Zahl halte ich wohl etwas für übertrieben, aber das offizielle La Palma hat da schon immer nach Größerem gestrebt.
Auch wenn es nur 30.000 Indianos waren, hat auch diese Ansammlung tonnenweise Polvo und Müll hinterlassen. Ein verschneites und schlafendes Santa Cruz am Dienstagmorgen. Alle Geschäfte und Verwaltungen geschlossen. Die Indianos müssen sich nach der ...Weiterlesen

Montag, 16. Februar 2015

Carnaval made auf La Palma

Dia de Los Indianos – unser Carnaval.


Santa Cruz de La Palma pulsiert im kubanischen Danzon und Son-Rythmus. Der Carnaval hat seinen Höhepunkt gefunden. Alles in Weiß und dazu tonnenweise Polvo (Talkum). Fröhliche, ausgelassene und hüftschwingende “Indianos” soweit das Auge reicht. Die Hauptstadt bebt und die Trommeln dröhnen heftig aus allen Gassen. Der parfümierte Polvoduft ist allgegenwärtig.
Carnaval und Polvo gehört in Santa Cruz de La Palma – und nur hier - weitere Fotos

Sonntag, 15. Februar 2015

Dia de Los Indianos

Dia de Los Indianos – Rückkehr der Kuba-Auswanderer



Alles strömt Morgen zum Dia de Los Indianos nach Santa Cruz de La Palma.

Zusätzliche Flugzeuge und Fähren von den Nachbarinseln bringen Tausende auf die Insel. Alle wollen dabei sein, wenn am Montag-Nachmittag die große Polvoschlacht seinen Anfang nimmt. Nur in Santa Cruz de La Palma wird der Dia de Los Indianos gefeiert. Was in Mainz oder Düsseldorf der Rosenmontagsumzug ist, ist hier der Dia de Los Indianos (sinngem. dt. Rückkehr der Emigranten) – nur viel deftiger. Keine Zuschauer am Strassenrand – alle sind “Cubanos” und mitbeteiligt.


Fernsehteams – selbst aus Korea-  sind angereist. La Palma in aller Welt…  und mindestens so einmalig wie etwa der Carnaval in Rio. 
 
In Kuba zu Ruhm und Reichtum gekommen, kehren die Emigranten nach Jahren wieder auf ihre Heimatinsel La Palma zurück und werden entsprechend empfangen.
Polvo (Kinderpuder) in Hülle und Fülle (über 8 Tonnen im Jahre 2014) werden den Emigranten zu teil und nicht nur Ihnen. Die ganze Stadt versinkt für eine Nacht in einen Polvorausch …und ein Entkommen ist unmöglich. Eine riesige Polvowolke hängt über der Stadt und alles in “Weiß”.

Nicht nur die Kleidung, die Haare, vollgestopfte Ohren und die Nase ist auch nicht mehr zum Atmen zu gebrauchen. Die Straßen und die Hausfassaden bis mindestens zum zweiten Stock jetzt in Weiß – eine riesige Schweinerei… aber wunderschön.

 In den nächsten Tagen werde ich aktuelle Bilder vom Dia de Los Indianos 2015 einstellen.